Der Ritter von Madara

Der Ritter von Madara ist eine Stunde von Varna (Bulgarien) entfernt.

Kurz davor, in Kaspichan, hĂ€lt man am Besten fĂŒr eine Kaffeepause, und entlang einer schönen, von BĂ€umen gesĂ€umten Allee kann man sich autofrei etwas die Beine vertreten.

Der Ritter von Madara ist eine alte, in den Fels gehauene Skulptur. Es ist ein Flachrelief in 23 Metern Höhe und zeigt einen Ritter mit Speer, einen Löwen und einen Hund. Die Umgebung ist mit ihren Höhlen, dem Grab, der Festung und einem rituellen Ort reich an Geschichte.

In 50 Meter Entfernung befindet sich ein Restaurant fĂŒr das Mittagessen.

Der Madara Rider liegt eine Stunde von Varna (Bulgarien) entfernt.

Mittelalterliche Stadt Pliska

Nach dem Besuch des Ritters von Madara fahren wir 13 Kilometer weiter, wo sich die Ruinen der historischen mittelalterlichen Stadt Pliska befinden. Dies ist ein nationales archĂ€ologisches Schutzreservat mit einer Steinmauer, die die Innenstadt umschliesst. Zu besichtigen sind unter anderem die Ruinen des grossen Palastes und eine beeindruckende grosse Backsteinzisterne. Vier Tonöfen fĂŒr die Herstellung von Keramik, historische Funde im Zusammenhang mit der Eisen- und Glasverarbeitung.

Mittelalterliche Stadt Pliska

Die grosse Basilika von Pliska

Nach der Besichtigung der mittelalterlichen Ruinen befinden sich nur 600 meter vom Parkplatz entfernt die Überreste der grossen Basilika von Pliska. Dieser architektonische Komplex umfasst eine Kathedrale, einen erzbischöflichen Palast und ein Kloster. Der SĂ€ulenhof hat die Form eines lang-gestreckten Rechtecks, beeindruckend ist die Grösse, die die Basilika, die bis zum 17. Jahrhundert als die grösste in Europa galt, gehabt hat.

Die große Basilika von Pliska
Blick auf die große Basilika von Pliska